VR Superkräfte für Training und Bildung

Virtual Reality wird erfolgreich von Unternehmen eingesetzt, um Mitarbeiter auszubilden und Knowhow zu vermitteln. In der Öffentlichkeit erfährt man eher wenig davon, weil diese Programme meist einem NDA (Verschwiegenheitserklärung) unterliegen. Das liegt oft daran, dass sehr spezifisches Unternehmenswissen vermittelt wird, welches möglichst nicht nach außen dringen soll. Bei VR Messen wie den VR Days in Amsterdam, der AWE oder Lava Virtual, werden diese Sachen aber ausgestellt. Was wir dort gesehen haben, war ein wahrer Augenöffner. Während VR für Konsumenten nur langsam in Richtung höherer Userzahlen abhebt, haben Unternehmen wie Wallmart, Exxon oder Volkswagen längst tausende VR Devices im Einsatz, um ihren Mitarbeitern effizient und hoch skalierbar Know How zu vermitteln.

In Unternehmen sind neben Virtual Reality Fortbildung auch VR für Designanwendungen sowie für VR für Marketing und Sales erfolgreich im Einsatz.

Der Grund für die Performance von VR ist in den speziellen Eigenschaften dieses Mediums zu suchen, die auch als VR Superkräfte bezeichnet werden.

VR Superpowers

# Muskuläre Erinnerung

Was man schon mal gemacht hat, das merkt man sich. Und ob die Erfahrung virtuell oder real war, macht dabei nur wenig Unterschied. Und das ist der entscheidende Vorteil von VR.

Gut gemachte VR Trainings-Anwendungen überbieten herkömmliche Trainingsmethoden in vielen Bereichen um mehr als 100%, indem die Lernenden in etwa doppelt so schnell lernen.

# Unendlich viele Versuche

Nichts wird in Wirklichkeit kaputt oder bedarf eines Neuaufbaus.

# Hohe Einsätze, kein Risiko

Besonders bei Anwendungen mit hohen Ausfallkosten lohnt sich eine virtuelle Simulation.

# Zeiteffizienz

Beispiel Autoindustrie: Das Design eines neuen Auto-Prototypen kann mit VR von mehreren Monaten auf einen Tag reduziert werden.

# Kollaboration in Echtzeit

Es ist jederzeit möglich, 3D-Welten als Multi-User-Umgebungen erfahrbar zu machen und damit Telepräsenz herzustellen.

# Hohe Kosteneffizienz

Die Ausfallkosten können bspw. auf Produktionsstraßen derart hoch sein, dass teilweise sehr hohe Budgets in individuelle Trainings investiert werden. VR ermöglicht hier effiziente Vorgehensweisen.

# Next Level Engagement

VR ermöglicht eine viel wirksamere Interaktion als dies zB bei E-Learning Videotutorials der Fall ist.

# Vertrautes Wissen

Das Gefühl, etwas bereits gemacht zu haben, gibt Sicherheit. Ob man etwas in VR oder echt gemacht hat, das macht dabei kaum einen Unterschied.

# Die Möglichkeit unmöglicher Szenarien

Es ist möglich, unvorhersehbare Szenarien zu simulieren.

# Objektive Berichte

Zusammenfassungen und Statistiken ermöglichen Nachvollziehbarkeit und Feedback mit hohem Detailgrad.

# Perspektivenwechsel

In jeder Teamarbeit ist es wichtig, auch die Rolle der anderen zu verstehen. Mit VR kann man auch die Jobs der Teammitglieder zumindest virtuell mal ausprobieren ohne Schaden anzurichten. Dadurch wird auch die Empathie unter den Mitarbeitern erhöht.

# VR skaliert

Herkömmliche Trainingsanwendungen müssen teuer entwickelt und mit laufend hohen Personalkosten angewandt werden. Bei VR Trainingstools hingegen entstehen Kosten für die einmalige Produktion der Inhalte und für die Anschaffung von VR Devices. Danach ist die Anwendung vergleichsweise günstig und vor allem ortsunabhängig. Daher liegt der Break Even Point für eine Refinanzierung sehr niedrig.

WIR SIND OFFIZIELLER PARTNER DES OCULUS ISV PROGRAMMS

Die VR Superpowers wurden im Rahmen des Oculus For Business ISV Programms zusammengestellt. Junge Römer sind seit 2019 offizieller Partner des Oculus ISV Programms und damit autorisiert, im Rahmen dieser Zusammenarbeit mit Oculus / Facebook Content für Unternehmen herzustellen. Aufgrund unserer Referenzprojekte, die wir für Kunden wie Hilti, ÖBB, AMA, Tectos und andere hergestellt haben, wurden wir  als eines von nur wenigen Unternehmen im DACH Raum ausgewählt, Teil dieses Programms zu sein.

Was sind Ihre Überlegungen zum Thema VR und Training?

Nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf – Wir freuen uns über einen Erfahrungsaustausch.

Share this story:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Andreas Fraunberger

Andreas Fraunberger

Produzent für Extended Realities. Managing Partner bei Junge Römer. Doktor der Philosophie und Univerisitätslektor. Lieblingstänze: Afro-Haitian Dance, Tango, ChaChaCha, Contact Improvisation. Here are Andreas’ 13 Favorite Problems!
Andreas Fraunberger

Andreas Fraunberger

Produzent für Extended Realities. Managing Partner bei Junge Römer. Doktor der Philosophie und Univerisitätslektor. Lieblingstänze: Afro-Haitian Dance, Tango, ChaChaCha, Contact Improvisation. Here are Andreas’ 13 Favorite Problems!